Erneuerung der Atemschutzwerkstatt

Kurz vor dem Jahresende wurde die Einrichtung in der Atemschutzwerkstatt einer Erneuerung unterzogen. Die alten Möbel wurden abgebaut und durch eine zeitgemäße Anlage ersetzt.

Die beiden Atemschutzgerätewarte Johann Risto und Daniel Schirmaier haben sich im Verlauf des Jahres viele Gedanken gemacht, um die Atemschutzwerkstatt zeitgemäß zu modernisieren. Bisher wurden Masken und Lungenautomaten der Atemschutzgeräteträger von Hand in Waschbecken gereinigt und manuell desinfiziert. Mit der neuen Spülmaschine (Meiko Top Clean M) kann die Reinigung und Desinfektion nun in der Maschine durchgeführt werden, was auch den Arbeitsschutz deutlich verbessert. Außerdem können in der Maschine auch Atemschutzgeräte und Helme gereinigt werden.

Ergänzt wird die neue Anlage durch einen Trockenschrank, der die Gerätschaften auch wieder schneller zur Verfügung stellt.

In der Haslacher Atemschutzwerkstatt werden neben Masken und Lungenautomaten der Feuerwehr Haslach auch die Masken und Lungenautomaten der Feuerwehren der Raumschaft gereinigt und geprüft.